• Stein im Brett 2012 - Vogtlandkreisjugendring

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen > • Stein im Brett
Menschen mit einem "Stein im Brett bei Kindern und Jugendlichen" 2012

"Ehrenamt macht Schule" - die Zahl der Personen mit einem "Stein im Brett bei Kindern und Jugendlichen" wächst weiter

Im Rahmen der 14. Festveranstaltung "Stein im Brett bei Kindern und Jugendlichen", die am 09. November 2012 in der Aula des Goethe – Gymnasiums in Auerbach stattfand, wurden 11 Personen mit dem "Stein im Brett" geehrt. Hier erhielten ehrenamtlich Tätige einen Preis für ihr Engagement - Personen, die aus ihrer Überzeugung heraus ihre Zeit aufzuwenden, ihre Stärken und ihr Können an Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Nun haben bereits 164 Vogtländer einen "Stein im Brett" bei ihren Kindern und Jugendlichen!

Der Sinn, die Notwendigkeit und vor allem der hohe Wert ehrenamtlichen Engagements wurden durch den 1. Beigeordneten des Landrates, Herrn Keil, und den 1. Vorsitzenden des Vogtlandkreisjugendring e.V., Herrn Kreßler, noch einmal herausgestellt. Die Veranstaltung selbst will für die ehrenamtlich tätigen Bürger immer zweierlei sein: Würdigung und Danksagung für all die Mühe, Kreativität und Opferbereitschaft, aber auch Ermutigung zur Fortsetzung des ehrenamtlichen Einsatzes für Kinder und Jugendliche im Vogtlandkreis. Es ist eine Chance für jeden Einzelnen, sich einzubringen und unsere Gesellschaft und unsere Region aktiv mitzugestalten!
Stellvertretend für die Kinder und Jugendlichen, den Schirmherren, die Förderer und Unterstützer der Ehrungsveranstaltung bedankt sich der Vogtlandkreisjugendring e.V. als Organisator bei den Geehrten ganz herzlich und hofft, dass Ehrenamt im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Vogtlandkreis weiter "Schule macht"!

Die Geehrten im Kurzportrait:


Sie engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich und assistiert Menschen mit Behinderung, unter anderem bei Urlaubsfahrten, bei Schwimmnachmittagen und zu Discobesuchen. Durch ihren hohen persönlichen Einsatz, ihre Zuverlässigkeit und ihr besonderes Einfühlungs-vermögen ist sie bei den Menschen mit Behinderung sehr beliebt und geschätzt.
Anerkennung und Ehrung für: Sylvia Voß Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien Vogtland e.V.

Er investiert pro Woche mehr als 10 Stunden in sein Ehrenamt. Fußball-Jugendleiter, Webmaster der Vereinswebseite und Jugendtrainer mit Lizenz zur Ausbildung – sein Einsatzgebiet ist breit gefächert. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die Organisation und Durchführung von Fußballturnieren, die Vorbereitung und fachkundige Anleitung zum Fußballtraining oder die Organisation von Jugendzeltlagern. Dabei bleibt er für sein Ehrenamt extra in Sachsen und nimmt täglich 170 Kilometer Arbeitsweg in Kauf.
Eine Auszeichnung für: Marco Schwab Sportjugend Vogtland / SV Triebel e.V.

Seit mehreren Jahren engagiert er sich im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit und übernimmt Verantwortung für die Anliegen und Interessen der Kinder und Jugendlichen. Dabei ist er stets eine wertvolle und verlässliche Stütze. Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch seine Leistungen im Bereich der Begleitung und Unterstützung des Plauener Jugendparlamentes.
Weiter so: Josef Teufel MJA Plauen e.V.

Ganze Sommer auf den Zeltplätzen, Einsatz rund um die Uhr – für sie selbstverständlich. Besondere Gaben hat sie im Vorbereiten und Durchführen von Aktionen für und mit Kindern, aber auch für Gespräche mit fragenden und suchenden Jugendlichen. Seit vielen Jahren ist sie eine helfende und wertvolle Bereicherung, auf die niemand mehr verzichten kann und möchte.
Vielen Dank für alles: Bettina Schubert Kirche Unterwegs Vogtland

Die beiden sind jederzeit zur Stelle, wenn Hilfe im Freizeitzentrum gebraucht wird. So halfen sie zum Beispiel bei der Fertigstellung des BMX-Platzes. Und dabei packen Vater und Sohn fleißig mit an. So leistet der Sprössling nur im letzten halben Jahr mehr als 30 Stunden freiwillige Arbeit. Sie machen kein großes Aufheben von ihrem Tun, sie arbeiten lieber.
Ein unschlagbares Duo: Karl-Heinz Bennemann und Sohn Marco Frötschner

Kinder- und Jugendzentrum "Freizi" Falkenstein

Sie ist hauptberuflich Lehrerin für Deutsch und Musik in Plauen. Darüber hinaus bringt sie sich ehrenamtlich in kreativer, engagierter und vor allem liebevoller Weise in die Arbeit mit Jugendlichen ein. Neben der Ausarbeitung und Gestaltung von Themen für Sommerfreizeiten befasst sie sich auch mit Wertevermittlung und Beziehungsarbeit. Dabei hat sie stets einen offen Blick und Sinn für eigene Weiterbildung.
Nächstenliebe als Gegenstück zur Gleichgültigkeit – die passende Beschreibung für:

Franziska Neupert Evangelische Jugend Plauen / Bereich Plauen

Seit jeher schlägt ihr Herz für die Kinder. Sie begleitet und betreut regelmäßig mehrere Kindergruppen bei Schwimmkursen. Darüber hinaus organisiert sie auch weitere erlebnisreiche und sportliche Freizeitaktivitäten – von Fahrradfahren bis Wintersport. All diese zusätzlichen Aktionen und Angebote schafft sie, um Kindern eine erlebnisreiche Freizeit zu bieten und diese an Sport, Bewegung, Natur und Gemeinschaftssinn heranzuführen und zu fördern.
Sport frei und große Anerkennung für: Eleonore Bachmann Volkssolidarität Plauen / Oelsnitz e.V.

Sie wird von den Kindern als "Boxenstop - Mutti" geachtet. Mit ihrer liebevolle Zuwendung steht sie den Mädchen und Jungen auch bei wichtigen Lebensfragen mit ihrer Erfahrung zur Seite. Als gute Seele des Hauses bringt sie sich mehrmals wöchentlich in hauswirtschaftlichen Dingen ein. Zudem gibt sie Tipps und Tricks gern weiter und setzt sich für die Belange der Kinder ein.
Eine echte Stütze: Christine Mann Joel e.V.

Als langjähriges aktives Vereinsmitglied unterstützt sie mit allen Kräften bei der Durchführung von Vereinsfesten und anderen Veranstaltungen. Aufgrund ihres liebevollen Umgangs mit den Kindern erreicht sie einen guten Zugang und hat immer ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme. Eigenschaften, die sie zu einer geliebten Wegbegleiterin gemacht haben.
Geehrt wurde: Carmen Stegemann Deutscher Kinderschutzbund OV Plauen e.V.

Er arbeitet seit 20 Jahren als Jugendwart der Jugendfeuerwehr Rohrbach. Als Jugendwart legt er jeden Tag aufs Neue Engagement und Herzblut in seine ehrenamtliche Tätigkeit. Unter seiner Leitung konnte die Jugendfeuerwehr sich zu einer der stärksten im Vogtland entwickeln. Ebenso erhielten "seine" Jugendlichen viele gute Plätze bei Wettkämpfen.
Wenn`s brennt ist er da: Mike Dölling Jugendfeuerwehr Rohrbach

Bereits seit ihrer frühen Jugend engagieren sich beide innerhalb des Verbandes und der Kirchgemeinde Markneukirchen. Somit zählen sie seit über zehn Jahren zu den treuesten, einsatzstärksten, verlässlichsten und vielseitigsten Ehrenamtlichen. Pädagogische Aufgaben, Betreuung von Freizeiten oder das Anleiten von Sportaktivitäten – die Einsatzgebiete sind fast unbegrenzt. Bei vielen haben sie längst nicht nur einen Stein im Brett.
Herzlichen Dank an: Katrin und Sören Dölling Evangelische Jugend im KBZ Plauen / Bereich Oelsnitz

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü