• Ziele und Inhalte - Vogtlandkreisjugendring

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Verein

Der VKJR als Dachverband für Kinder- und Jugendarbeit im Vogtlandkreis stellt in allererster Linie die Interessenvertretung seiner Mitglieder und der zugehörigen Kinder und Jugendlichen dar. Er ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Organisationen der Jugendarbeit im Vogtlandkreis, die im Sinne der Jugendhilfe gesamterzieherisch tätig sind (§ 1 SGB VIII).

Anliegen und Bedarfslagen von Verbänden und jungen Menschen werden aufgegriffen, zum Ausdruck gebracht und vertreten.
Als allgemeine rechtliche Grundlage dient hier das SGB VIII und speziell §§ 11 – 14.

Der VKJR hat 47 Mitgliedsverbände und Vereine des Vogtlandkreises unter seinem Dach vereint, in denen Kinder- und Jugendarbeit zu einem großen Teil ehrenamtlich und mit viel Engagement geleistet wird. Das inhaltliche Spektrum der Arbeit reicht von der Pfadfinderarbeit über sportliche Jugendarbeit bis hin zur konfessionellen Kinder- und Jugendarbeit.
Der VKJR sieht seine Aufgaben vorrangig darin, die bedeutungsvolle Arbeit der Jugend- verbände, Vereine und Gruppen im Vogtlandkreis zu unterstützen. Zum einen muss die altbewährte Tradition vieler Verbände respektiert und bewahrt werden und zum anderen Freiraum für innovative Ideen in der Kinder- und Jugendarbeit geschaffen werden. Der VKJR richtet sein Augenmerk deshalb vor allem auf die Lobby-, die Öffentlichkeitsarbeit sowie auf die Bildungsarbeit, um die Mitglieder bestmöglich unterstützen zu können.

Ein weiteres erklärtes Ziel des VKJR ist außerdem, die Kräfte und Möglichkeiten verschiedener Mitgliedsverbände zu bündeln, Rahmenbedingungen für die konsequente und qualitative Arbeit der Vereine zu schaffen, Aktivitäten der Vereine zu unterstützen und gleichzeitig den Vereinen das Mitsprache- und Entscheidungsrecht zu gewähren.
Wir verstehen uns als Sprachrohr und Plattform für die Anliegen unserer Mitglieder und versuchen, ihre Interessen in politischen Entscheidungsgremien einzubringen, mit unserer Fachkenntnis zu begründen und somit zur demokratischen Entscheidungsfindung beizutragen.

Viele Mitglieder des VKJR unterbreiten offene Angebote für Kinder und Jugendliche.
Ein Schwerpunkt dabei ist der Bereich Kinder- und Jugenderholung. Da sich die Ansprüche von Kindern und Jugendlichen ständig ändern, sind eine entsprechende Fachlichkeit, Qualität und ein hohes Niveau bei der Organisation solcher Aktivitäten nötig. Die finanziellen Möglichkeiten stellen leider allzu oft den limitierenden Faktor dar. So besteht eine Aufgabe des VKJR auch darin, den Vereinen eine angemessene finanzielle Unterstützung zu erschließen.
Die Förderrichtlinien im Vogtlandkreis und Land Sachsen dienen hierfür als Grundlage. Durch ständigen Basiskontakt erhalten wir Informationen zu Unstimmigkeiten zwischen den momentanen Fassungen der Förderrichtlinien und der Jugendarbeitspraxis und sind darum bemüht, unsere Erkenntnisse in die Weiterführung der gesetzlichen Vorgaben einfließen zu lassen. Dies stellt auch einen wesentlichen Aspekt der Mitarbeit des VKJR im KJRS dar.
Zwischen dem VKJR und dem Vogtlandkreis existiert eine Leistungsvereinbarung. Dadurch ist eine finanzielle Grundabsicherung des Dachverbandes gewährleistet.

Ein weiteres erklärtes Ziel des VKJR ist es, für die vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter in den Jugendverbänden Vereinfachungen im Verwaltungsbereich (z.B. Antrag-stellung und Abrechnungen für Mitglieder) zu erreichen, damit mehr Freiräume für die inhaltliche und kreative Arbeit entstehen.
Die große Vielfalt unterschiedlicher Strukturen in der Jugendhilfe bedeuten neben der gewünschten Pluralität auch ein differenziertes Herangehen z.B. an Förderstrukturen. So hält der VKJR es für wichtig, Vereine in einer zusammengefaßten Form regelmäßig zu informieren und praktische Hilfen bei der Projektplanung, beim Finden von Fördermöglichkeiten und bei der Beantragung zu bieten. Darüber hinaus stehen Beratung und Hilfeleistung in verschiedenen Fragen der Jugendhilfe allen offen.

Da im Vogtlandkreis ein Großteil der Jugendarbeit ehrenamtlich geleistet wird, und alle Fachkräfte über neue Standards, Trends, Prozesse und Regularien informiert werden müssen, versteht sich der VKJR als Multiplikator. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, ist es notwendig, dass die Mitarbeiter der KIS, der Vorstand und Vereinsausschuss an Fachtagungen und Weiterbildungen teilnehmen und die erworbenen Kenntnisse gebündelt und interessen-differenziert weitergeben. Weiterhin werden Bildungsangebote zu verschiedenen aktuellen Themen, wie Sucht, Aufsichtspflicht, Rechtsfragen im Verein und Fördermittel unterbreitet, welche thematisch auch durch die Mitglieder angeregt werden.
Zur konkreten Umsetzung der benannten Ziele wird zusammen mit den Mitgliedern ein jährlicher Arbeitsplan aufgestellt und abgestimmt.

Im Rahmen seiner Möglichkeiten führt der VKJR eigene Projekte durch, deren logistischer Aufwand für Einzelvereine zu groß wäre. Gleichzeitig sollen diese Maßnahmen integrativen Charakter für den Gesamtverein haben und in das sozialpolitische Umfeld des Vogtlandkreises hineinwirken.

Der VKJR will ein verlässlicher Partner seiner Mitglieder, anderer Vereine und Initiativen sowie für den öffentlichen Träger der Jugendhilfe sein. Dabei ist es wichtig, Bewährtes zu erhalten, flexibel auf neue Situationen zu reagieren und immer die Interessen der Kinder und Jugendlichen im Blick zu behalten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü